Skip to main content

Holunderblütentee Zubereitung – was ist zu beachten?

Holunderblütentee ZubereitungDer Holunder ist so etwas wie ein Star unter den Heilpflanzen. Keine andere heimische Heilpflanze ist so beliebt wie der Holunder und keiner Pflanze wird mehr Respekt entgegengebracht. Wer an einem Holunderbaum vorbeigeht, soll seinen Hut ziehen, sagt eine alte Volksweisheit. Das beweist, wie wichtig der Holunder für die Gesundheit ist. Wer einen Vorrat an Holunderblüten im Haus hat und sich mit der Holunderblütentee Zubereitung auskennt, muss keine Angst mehr vor einer Erkältung oder einem grippalen Infekt haben. Das ist aber noch nicht alles, was der Holunder kann, denn die beliebte Heilpflanze ist ausgesprochen vielseitig.

Wie wirkt der Holunder?

Wer die Wirkung des Holunders kennt, wird sich schnell auch für die Holunderblütentee Zubereitung interessieren. Die Wirkstoffe in den Blüten des Holunders haben unter anderem die gute Eigenschaft, den festsitzenden Schleim in den oberen Atemwegen zu lösen. Das macht das Abhusten einfacher und die Erkältung ist nicht mehr ganz so anstrengend. Eine gute Wahl ist der Tee aus den Holunderblüten auch bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen. Der Holunder hat jedoch noch eine gute Eigenschaft, die ihn so besonders macht: Holunder kann das Fieber deutlich senken. Vor allem bei Kindern, die schnell und auch hoch fiebern, sind natürliche Mittel immer gefragt. Die Holunderblütentee Zubereitung ist schnell geschehen und wenn der Tee in kleinen Schlucken getrunken wird, sinkt das Fieber innerhalb von kurzer Zeit.

Holunder für die Seele

Es gibt nur wenige Heilpflanzen, die für den Körper wie auch für die Seele gesund sind. Der Holunder gehört zu diesen besonders effektiven Heilpflanzen, die beides können. Neben Erkältungskrankheiten kann der Holunder auch bei Problemen helfen, die seelischer Natur sind. Die richtige Holunderblütentee Zubereitung ist wichtig, wenn es um ein sanftes Mittel gegen Depressionen und Ängste geht. Der Blütentee kann die Stimmung aufhellen und für bessere Laune sorgen. Wer im Frühling die zarten weißen Blüten für die Holunderblütentee Zubereitung sammelt, hat immer einen Vorrat im Haus, beispielsweise bei einer Aufhellung der Psyche an dunklen Wintertagen.

Die Blüten richtig sammeln

Vor der Holunderblütentee Zubereitung steht noch das Sammeln der kleinen Blüten. Der Holunder blüht zwischen Mai und Ende Juli und die beste Tageszeit ist die Mittagszeit, um die Blüten zu sammeln. Dann haben die Holunderblüten das meiste Aroma und wenn sie als Tee Verwendung finden, sind sie besonders gesund. Die gesammelten Blüten am besten in einen luftdurchlässigen Korb legen, damit sie nicht schimmeln. Beim Sammeln immer darauf achten, dass nicht so viele Insekten, wie beispielsweise Blattläuse, an den Dolden mit den Blüten sind.

Bitte nicht den ganzen Baum abernten, denn die Bienen mögen den Holunder ebenfalls gerne. Er ist reich an Nektar und daher für die emsigen Bienen von Interesse. Zuhause die Dolden mit den Blüten vorsichtig abbrausen oder abklopfen, um weitere Insekten zu entfernen. Trocknen sollten die Blüten an einem luftigen Ort, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung. Nach zwei Tagen die Blüten wenden, damit es nicht zur Bildung von Schimmel kommt.

Die Holunderblütentee Zubereitung Schritt für Schritt


Die Holunderblütentee Zubereitung ist denkbar einfach und nimmt nicht allzu viel Zeit in Anspruch. Im ersten Schritt zwei Teelöffel Holunderblüten in eine Tasse geben und mit 250 Milliliter kochenden Wasser auffüllen. Im zweiten Schritt die Tasse abdecken und den gesunden Tee für fünf bis maximal zehn Minuten ziehen lassen. Alle, die es bei der Holunderblütentee Zubereitung süß mögen, können ihren Tee mit einem Teelöffel Honig süßen. Die Wirkstoffe im Honig verstärken die Wirkung des Holunderblütentees, was vor allem bei Erkältungskrankheiten eine gute Sache ist. Der Tee aus den Holunderblüten ist auch zum Inhalieren geeignet. Dazu vier Esslöffel der Blüten in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser auffüllen. Anschließend ein Handtuch über den Kopf legen und die aufsteigenden Dämpfe für zehn Minuten einatmen. Der Dampf löst den Schleim aus den Bronchien und sorgt dafür, dass die schmerzhafte Nasennebenhöhlenentzündung abklingt.

Fazit zur Holunderblütentee Zubereitung

Holunder ist eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte Pflanze. Nicht nur die Blüten sind sehr gesund, auch die schwarzen Beeren, die sich im Herbst am Holunderstrauch zeigen, helfen dabei, gesund zu bleiben. Aus den Beeren lässt sich ein leckerer Saft kochen, der wie der Blütentee auch, eine wahre Wunderwaffe gegen Erkältungen ist. In Flaschen gefüllt, hält sich Holunderbeerensaft an einem dunklen Ort für mehrere Jahre. Ebenso einfach wie die Holunderblütentee Zubereitung ist es auch, den Saft trinkbereit zu machen. Bevor er getrunken wird, den Holundersaft mit Wasser verdünnen und in der Mikrowelle oder im Topf erhitzen. Den gesunden Saft so heiß wie eben möglich trinken und dann ab ins Bett. Der Saft aus den Beeren des Holunders wirkt schweißtreibend und die Erkältung wird über Nacht praktisch ausgeschwitzt.

Bild: @ depositphotos.com / MilaSCH

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (426 Bewertungen, durchschnittlich: 4,79 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von holunderbluetentee.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 10.12.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben